Rodenberg und Lauenau PDF Drucken E-Mail


Hauptkreuz und Orgelemporenfenster in Lauenau

Anfänge:

Ursprünglich gehört das Gebiet der heutigen Pfarrgemeinde Mariä Himmelfahrt (Rodenberg) mit St.Markus (Lauenau) zwei verschiedenen Pfarreien an. Rodenberg und Apelern gehörten zur Missionsgemeinde Bad Nenndorf. Hier ist Alexander Chojnacki (geb. am 5. Juni 1906 in Hannover) als Seelsorger seit 6.12.1942 tätig.
Der Raum Lauenau zählt kirchenrechtlich zu Bad Münder. Dort befindet sich seit 1922 das Gotteshaus einer Kuratiegemeinde. Es ist die einzige Kirche im Landkreis Springe. Zuvor trafen sich die Christen in der Schlosskapelle Hasperde.

Nachkriegszeit:

6.Dez 1941: Beginn der Seelsorgertätigkeit von Alexander Chojnacki.
1944/1945: In Lauenau leben viele Wallonen katholischen Glaubens.
19.Juli 1945: Zwangsräumung des Pfarrheims und der Kirche Bad Nenndorf durch die Briten.
1.Juni 1946: Heimatvertriebene Schlesier treffen mit dem Zug in Rodenberg ein.
25.Dez 1947: Die Briten geben Kirche und Pfarrheim wieder frei.
1948: Gründung des Anna Vereins, Pastor Schröfel nimmt seinen Dienst auf.

Glockenturm Rodenberg

Pfarrsaal Rodenberg


Gruppenraum Lauenau

1950 - 1960:

10.Dez 1950: Die "Schlosskirche Maria Himmelfahrt" im Rodenberger Schloss wird ihrem Zweck übergeben.
23.Apr 1952: Missionare mit Kapellenwagen besuchen die Gemeinde.
1.Nov 1959: Nach der Versetzung von Pastor Schröfel tritt Karl-Ernst Bock seinen Dienst an.

Die Sechziger:

10.Juni 1961: Grundsteinlegung für die Kirche in Lauenau.
4.Feb 1962: Weihung der Kirche auf den Apostel Markus.
11.Aug 1962: Das neue Pfarrhaus in Rodenberg kann bezogen werden.
1.Juli 1965: Gründung des Pfarrkomitees, später Kirchenvorstand.
1967: Neubeginn mit einer Jugendgruppe in Lauenau.

Die Siebziger:

Herbst 1971: Marita Wallny versucht eine Gruppe zu bilden, die einstimmig Transeamaus singen kann.
1 Jahr später: Gründung des Kirchenchors im September 1972, Leitung Herr Thanheiser.
1974: Gründung Seniorenkreis.
3.Mai 1975: Grundsteinlegung für die Rodenberger Kirche.
6.Dez 1975: Kirchenweihe der Maria Himmelfahrt Kirche.
Sommer 1977: Neues Pfarrheim für Lauenau.
31.Juli 1979: Verabschiedung von Pfarrer Karl-Ernst Bock. Sein Nachfolger ist der 53-jährige Rudolph Lodzig.

Die Achtziger:

7. Feb 1982: 20 Jahre Bestehen von St. Markus (Lauenau).
20.März 1984: Gründung der Frauengemeinschaft.
Feb 1987: 25 Jahre Lauenauer Kirche, außerdem werden endlich Mittel für die Renovierung des Turms bereitgestellt.
Herbst 1987: Neuer Kreuzweg für Lauenau.

Mutter Gottes Lauenau

Kirche Lauenau


Kirchenfenster Orgelempore Rodenberg

Die Neunziger:

1990: Feier zum 375-jährigen Bestehen der Stadt Rodenberg.
Okt 1991: Pfarrer Lodzig verabschiedet sich aus seinem Amt.
15.Apr 1992: Pfarrer Eberhard Wester tritt an seine Stelle.
Herbst 1992: Regelmäßige Fahrten nach Rom und Südtirol und regelmäßiges Schlachteplatteessen.
18.Sep 1993: Günter Fichte wird zum Diakon geweiht.
Feb 1996: Erstes Treffen einer Ministrantengruppe, den "Power-Minis".
Okt. 1998: Hunderte von Teilnehmern an einem Gottesdienst in der Wandelhalle mit Krankensalbung, die meisten sind alte und kranke Leute.

2000-...

März 2000: Nach der Versetzung von Pfarrer Wester tritt Pfarrer Bonk seinen Dienst an.
2000: 50 Jahre Kirchengemeinde und 25 Jahre Kirche in Rodenberg.
2001: Gemeindereferentin Frau Niepötter und Pfarrsekretärin Frau Mock nehmen ihre Arbeit auf.
2002: Wahl des Kirchenvorstandes und des neuen Katholikenrates.

Innenraum der Lauenauer Kirche